Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu Analysezwecken sowie für individualisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen

Hilfe Windows Desktop

Verbindungsproblembehandlung

Die Internetverbindung (Ihre oder die Ihres Kontakts) ist die Hauptursache von Problemen, die mit Anrufen und Videoanrufen in Skype auftreten. Verbindungsprobleme können sich in verschiedener Form äußern: ruckelnde oder fragmentierte Videoanzeige, schlechte Tonqualität, Verbindungsunterbrechungen und Stille oder seltsame Hintergrundgeräusche.

Alle Anrufe aus zwei (oder bei Gruppenanrufen mehr) Verbindungen bestehen (Ihre Verbindung und die Verbindung der Person, mit der Sie sprechen), ist es möglich, dass das Problem gar nicht bei Ihnen liegt. Allerdings können Sie einige Dinge ausprobieren, um Ihre Verbindung und Skype-Erfahrung zu verbessern.

Verwenden des Anrufqualitätsmonitors

Sehen Sie zunächst auf den Anrufqualitätsmonitor, wenn Sie ein Gespräch führen, um die Verbindungsgeschwindigkeit zu überprüfen. Er befindet sich in der unteren rechte Ecke des Skype-Anruffensters (möglicherweise müssen Sie die Maus bewegen, damit er angezeigt wird).



Weiß () – Gute Verbindung; Sie und Ihr Kontakt verfügen beide über schnelle Verbindungen.
Gelb () – Mittlere Verbindung; Sprachanrufe sollten noch möglich sein.
Rot () – Schlechte Verbindung; entweder ist bei Ihnen oder Ihrem Kontakt nicht ausreichend Bandbreite zur Sicherstellung einer guten Skype-Anrufqualität verfügbar.

Verbessern der Verbindung

Sie können Folgendes ausprobieren, um die Verbindungsqualität zu verbessern:

  • Wenn Sie WiFi verwenden, verändern Sie Ihren Standort, um die Signalstärke zu verbessern, oder schließen Sie Ihren Computer mit einem Ethernet-Kabel direkt an den Router an.
  • Schließen Sie alle Programme, die ebenfalls Ihre Verbindung nutzen: beispielsweise Dateifreigabeprogramme, Download-Manager, Audio- oder Videostreaming. Damit wird sichergestellt, dass Skype die gesamte verfügbare Bandbreite nutzen kann.
  • Wenn alles andere fehlschlägt, sollten Sie mit Ihrem Internetdienstanbieter sprechen. Dieser kann Ihre Verbindung testen.

Da sich auch Firewalls auf die Verbindung auswirken können, stellen Sie sicher, dass Skype nicht durch die Firewalleinstellungen blockiert wird. Weitere Informationen zu Firewalleinstellungen in Windows XP, Windows 7 und Windows 8/8.1. Zudem können sich Router und andere Verbindungen, die keine Direktverbindungen sind, auf die Übertragungsrate auswirken (Firewalls und Router können eine indirekte Verbindung erzeugen). So stellen Sie fest, ob Ihre Verbindung weitergeleitet wird:

  1. Rufen Sie in Skype einen anderen Skype-Nutzer an.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste auf Anrufen > Technische Informationen zum Anruf.
  3. Ein Fenster mit den technischen Informationen zum Anruf wird angezeigt. Wenn der Anruf weitergeleitet wird, steht neben SessionOut und SessionIn die Angabe RELAY_UDP bzw. RELAY_TCP.

Wenn eine weitergeleitete Verbindung vorliegt, stehen Ihnen möglicherweise nicht viele Möglichkeiten offen, um die Verbindungsgeschwindigkeit zu erhöhen. Führen Sie Audioanrufe statt Videoanrufe, oder schließen Sie den Computer mit einem Ethernet-Kabel direkt an den Router oder das Modem an.

Ihre Internet Explorer -Einstellungen können ebenfalls ein Problem verursachen (selbst wenn Sie Internet Explorer nicht als Standardbrowser verwenden), aber diese Einstellungen lassen sich ganz einfach zurücksetzen. Sie müssen dazu nur die in diesem Artikel beschriebenen Schritte ausführen.

Denken Sie daran, dass auch bei Ihrem Gesprächspartner ein Verbindungsproblem vorliegen kann, wenn bei Ihnen alles in Ordnung ist. Schlagen Sie ihm vor, dass er sich ebenfalls diesen Leitfaden ansieht.

Sie können Folgendes ausprobieren, um die Verbindungsqualität zu verbessern:

  • Wenn Sie WiFi verwenden, ändern Sie Ihre Position, um die Signalstärke zu verbessern, oder schließen Sie Ihren Computer mit einem Ethernet-Kabel direkt an den Router an.
  • Schließen Sie alle Programme, die ebenfalls Ihre Verbindung nutzen: beispielsweise Dateifreigabeprogramme, Download-Manager, Audio- oder Videostreaming. Damit wird sichergestellt, dass Skype die gesamte verfügbare Bandbreite nutzen kann.
  • Wenn alles andere fehlschlägt, sollten Sie mit Ihrem Internetdienstanbieter sprechen. Dieser kann Ihre Verbindung testen.

Da sich auch Firewalls auf die Verbindung auswirken können, stellen Sie sicher, dass Skype nicht durch die Firewalleinstellungen blockiert wird. Weitere Informationen zu den Firewalleinstellungen in Windows 8/8.1. Zudem können sich Router und andere Verbindungen, die keine Direktverbindungen sind, auf die Übertragungsrate auswirken (Firewalls und Router können eine indirekte Verbindung erzeugen). So stellen Sie fest, ob Ihre Verbindung weitergeleitet wird:

  1. Rufen Sie in Skype einen anderen Skype-Nutzer an.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste auf Anrufen > Technische Informationen zum Anruf.
  3. Ein Fenster mit den technischen Informationen zum Anruf wird angezeigt. Wenn der Anruf weitergeleitet wird, steht neben SessionOut und SessionIn die Angabe RELAY_UDP bzw. RELAY_TCP.

Denken Sie daran, dass auch bei Ihrem Gesprächspartner ein Verbindungsproblem vorliegen kann, wenn bei Ihnen alles in Ordnung ist. Schlagen Sie ihm vor, dass er sich ebenfalls diesen Leitfaden ansieht.

Möglicherweise ist Ihre Internetverbindung zu langsam für Videoanrufe. Versuchen Sie, stattdessen einfach einen Sprachanruf zu führen.

Schließen Sie andere Anwendungen, die möglicherweise die Verbindung nutzen (wie Audio- oder Videostreaming), um die Internetbandbreite zu vergrößern. Erfahren Sie mehr über die von Skype benötigten Bandbreite.

Wenn Sie WiFi nutzen, stellen Sie sicher, dass Sie an Ihrem Standort über die volle Signalstärke verfügen.

Zudem können sich Router und andere Verbindungen, die keine Direktverbindungen sind, auf die Übertragungsrate auswirken (Firewalls und Router können eine indirekte Verbindung erzeugen). So stellen Sie fest, ob Ihre Verbindung weitergeleitet wird:

  1. Rufen Sie in Skype einen anderen Skype-Nutzer an.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste auf Anrufen > Technische Informationen zum Anruf.
  3. Ein Fenster mit den technischen Informationen zum Anruf wird angezeigt. Wenn der Anruf weitergeleitet wird, steht neben SessionOut und SessionIn die Angabe RELAY_UDP bzw. RELAY_TCP.

Denken Sie daran, dass auch bei Ihrem Gesprächspartner ein Verbindungsproblem vorliegen kann, wenn bei Ihnen alles in Ordnung ist. Schlagen Sie ihm vor, dass er sich ebenfalls diesen Leitfaden ansieht.

War dieser Artikel hilfreich?

Ja Nein

Warum war die Antwort nicht hilfreich?

Sie hat mein Problem nicht gelöst
Sie ist verwirrend/zu ausführlich
Sie ist irrelevant
Sonstiges

Bitte lassen Sie uns wissen, warum wir Ihnen heute nicht weiterhelfen konnten

Wichtig: Geben Sie keine persönlichen Daten (wie z. B. Ihren Skype-Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihr Microsoft-Konto, Ihr Kennwort, Ihren wirklichen Namen oder Ihre Telefonnummer) in das Feld oben ein.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Vielen Dank für Ihr Feedback. Vielen Dank für Ihr Feedback! Sie können auch jederzeit in der Skype-Community Fragen stellen und Antworten suchen. Community besuchen

Fragen Sie die Community

Das sagen die Leute in der Skype-Community zum Thema „Anruf- und Videoprobleme“.

Antworten lesen

Sie benötigen weitere Hilfe? Unser Support-Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Frage stellen