Startseite Skype für Windows-Desktop

    Was bedeutet die Umstellung von Skype von Peer-zu-Peer auf die Cloud

    Wir sorgen dafür, dass Skype kontinuierlich weiterentwickelt wird, damit unsere Benutzer stets die neueste Technologie zur Verfügung haben. Deshalb wurde Skype von einer Peer-zu-Peer-Architektur auf eine Cloudinfrastruktur umgestellt. Durch die Umstellung auf die Cloud wird sichergestellt, dass Skype-Funktionen wie beispielsweise Gruppen-Videoanrufe, Audio und Chat immer und überall verfügbar sind.

    Ab dem 1. Juli 2017 können sich Skype-Benutzer auf bestimmten Plattformen nicht mehr bei Skype anmelden. Wenn Sie Skype auf einer dieser Plattformen ausführen, müssen Sie auf einer unterstützten Plattform auf Skype zugreifen oder aber Skype im Web über Ihren Internetbrowser verwenden.

    Wenn Sie eine unterstützte Plattform verwenden und sich nicht bei Skype anmelden können, müssen Sie das neueste Update herunterladen. Sollten nach dem Installieren des Updates weiterhin Probleme beim Anmelden auftreten, versuchen Sie es mit unserem Anmelde-Assistenten.

    F: Wann wird diese Migration Auswirkungen für mich haben?
    A: Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und Funktionalität von Skype zu verbessern. Die Umstellung von Peer-zu-Peer auf die Cloud stellt eine drastische Änderung dar, die im Laufe der letzten Jahre stattgefunden hat. Weitere Änderungen sind in den nächsten Monaten geplant, und wir nehmen uns die Zeit, um unsere Benutzer bei der Vorbereitung auf diese Änderung zu unterstützen, und fordern sie auf, zu überprüfen, ob ihr aktuelles Gerät in Zukunft unterstützt wird, indem wir sie über den Skype-Blog und die Support-Website über unsere Pläne auf dem Laufenden halten.

    F: Welche Vorteile bietet die Umstellung auf eine Cloudinfrastruktur?
    A: Die Cloudinfrastruktur erfordert weniger Akkuenergie als die Peer-zu-Peer-Architektur und ermöglicht uns die Entwicklung aufregender neuer Funktionen, einschließlich der nächsten Generation von Skype.

    F: Warum können sich Peer-zu-Peer-Benutzer nicht mehr bei Skype anmelden?
    A: Wir möchten für unsere Skype-Benutzer eine optimale Benutzererfahrung mit der App schaffen, weshalb wir im Laufe der Zeit Änderungen vornehmen müssen. Diese Entscheidungen sind schwierig. Wir können uns auf diese Weise jedoch auf die Umstellung von Skype von einer Peer-zu-Peer-Video/Chat-App auf eine moderne und für Mobilgeräte ausgelegte Cloudarchitektur konzentrieren. Skype in der Cloud bedeutet, dass Sie auf jedem Gerät mit demselben Skype-Konto Zugriff auf alle Ihre Chats und freigegebenen Bilder haben und weniger Akkuenergie verbrauchen.

    F: Warum kann ich die aktuelle Version von Skype nicht auf mein Gerät herunterladen?
    A: Auf unserer Support-Website finden Sie Informationen, welche Geräte und Betriebssysteme von Skype in Zukunft unterstützt werden. Beispielsweise werden die Betriebssysteme Windows 8, 7, Vista und XP, Yosemite unter Mac, iOS 8 und Android 4.0.3 weiterhin unterstützt. Wenn Ihr Gerät nicht mehr unterstützt wird, können Sie mithilfe eines anderen von Skype unterstützten Geräts oder mithilfe von Skype im Web mit Freunden und Verwandten in Verbindung bleiben. Die neuesten Versionen von Skype für alle unterstützten Geräte stehen zum Download zur Verfügung, und Sie können sich mit Ihrem selben Skype-Konto anmelden.

    F: Wo finde ich weitere Informationen zur neuesten Version von Skype?
    A: Hier finden Sie weitere Informationen zu den Plattformen, für die Skype verfügbar ist.

    F: Wie schützt Skype während dieser Umstellung meine Sicherheit und meine Daten?
    A: Skype wurde von Anfang an unter Berücksichtigung der Anforderungen an die Sicherheit und den Datenschutz entwickelt. Wir tun alles, um Skype möglichst sicher zu machen, und dies hat auch für die Umstellung auf eine Cloudinfrastruktur weiterhin Priorität. Wir verwenden für alle Audio- und Videoanrufe in Skype den höchsten Branchenstandard für die Verschlüsselung. Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen und wie Sie Ihr Konto schützen können.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Ja Nein

    Bitte lassen Sie uns wissen, warum wir Ihnen heute nicht weiterhelfen konnten

    Wichtig : Geben Sie keine persönlichen Daten (wie z. B. Ihren Skype-Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihr Microsoft-Konto, Ihr Kennwort, Ihren wirklichen Namen oder Ihre Telefonnummer) in das Feld oben ein.